Menschlich durchaus verständlich

 

Bei der Beurteilung dieses Vorbringens muss aber auch mitberücksichtigt werden, das Sie – menschlich durchaus verständlich – ein gravierendes Interesse am positiven Ausgang Ihres Asylverfahrens haben, was natürlich auch zu verzerrten Darstellungen tatsächlicher Geschehnisse oder zu gänzlich falschen Vorbringen führen kann.”

Tja, wenn es menschlich so verständlich ist, dass es ein gravierendes Interesse gibt, dann sollte der Beamte mal nachdenken ob es denn für den Asylwerber ein gravierendes Interesse gibt zu überleben.