Lebenslauf

In Anlage 11 des Gutachtens stellt sich Herr Mahringer mit seinem Lebenslauf vor. Wir lernen einiges über seine Person und seinen Werdegang, sowie seinen Erfahrungen in Afghanistan.

Was aber auffällt, ist das, was nicht im Lebenslauf steht. Ich hoffe sie sitzen bequem.

Ausbildung

Herr Mahringer gibt an, neben der HTL und einem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien, Ausbildungen in Projektmanagement, Unternehmensberatung und Orientalistik gemacht zu haben.

  • Er sagt uns aber nicht, an welchen Institutionen/Bildungsstätten er diese zusätzlichen Ausbildungen gemacht hat
  • Er sagt auch nicht, welche Abschlüsse er in den Bereichen Projektmanagement, Unternehmensberatung und Orientalistik  vorzuweisen hat
  • Herr Mahringer gibt uns damit auch an, dass er keine Ausbildung im Bereich der Länderkunde hat

Afghanistan

Im Lebenslauf findet sich folgender Satz: “Von 2009 bis 2014 in Afghanistan, unter andere[n]m als Senior
Berater (Ministry of Commerce and Industry) und General Manager, lebend“.
Die Projekte, die er während dieser Zeit geführt hat, sind im Lebenslauf auflistet. Man kann sie in 2 Kategorien einteilen:

Wirtschaftliche Aktivitäten

Schaffung von lokalen Arbeitsplätze[n] (z.B. 300 unqualifizierte Frauen als Packerinnen für Obst und Gemüse in Bagram) in allen Teilen Afghanistan.[.]
(Übrigens: Das Wort “Frau” kommt im Gutachten 4-Mal vor. Einmal sind es eben diese unqualifizierten Frauen als Packerinnen)

Logistik – Aircargo und Landtransport

Management einer Firmengruppe inklusive Farm

Aufbau des lokalen Einkauf[s] von Obst- und Gemüse in Afghanistan

Sicherlich hat Herr Mahringer durch diese Projekte Erfahrungen in Afghanistan gewonnen.  Er sagt aber selbst, dass diese Erfahrungen zwischen 2009 und 2014 gesammelt wurden.

  • Er sagt uns nicht welche Aktivitäten und Erfahrungen er seit 2014 in Afghanistan gemacht hat, bzw. ob er überhaupt noch im Land selbst tätig ist.
Tätigkeiten mit Regierungsbehörden und NGOs 

Neben seinen wirtschaftlichen Interessen, gibt Herr Mahringer auch Tätigkeiten im Regierungsbereich und der Zusammenarbeit mit  NGOs an:

Koordination mit NGO[`]s

Regierungsbeziehungen

Life Support für internationale Firmen und Organisationen (z.B. Afghanische
Lebensmittel für die US Streitkräfte in Afghanistan)

Antikorruptionsprojekt im Transportsektor

Gutachten über die Lebensmittelversorgung in Afghanistan

Schulungsprojekte für lokale[r ]Mitarbeiter

Erstellung der Publikation „ Doing business in Afghanistan“

  • Die Aussagen “Koordination mit NGO`s” und “Regierungsbeziehungen” sind so vage, dass man sie eigentlich aus einem seriösen Lebenslauf weglassen müsste
  • Die weiteren Projekte werden lediglich genannt und nicht durch Beschreibungen, Weblinks o.ä. näher aufgezeigt
  • Er gibt uns neben den oben genannten Punkten keinen Einblick in seine Erfahrungen in den Bereichen Länderkunde, Flüchtlingswesen, Menschenrechte oder Resettlement

CEO Mahringer

Er gibt weiters an, seit 2014 CEO eines Unternehmens in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in den Konfliktregionen MENA, Afghanistan, beider Sudans, Somalia und Eritrea tätig zu sein.

  • Er gibt den Aufgabenbereich des Unternehmens “International Emergency Services”, für das er als CEO tätig ist, nicht an, wodurch seine Tätigkeiten in den genannten Konfliktregionen bzgl. der Relevanz zum Gutachten nicht bewertet werden können
  • Ob seine “regelmäßigen Aufenthalte” im Irak und Syrien für die Erstellung des Gutachtens relevant waren, kann ebenso nicht bewertet werden, da er keinerlei Angaben über die Hintergründe für diese Reisen angibt

Publikationen

Im Lebenslauf wird auf die Publikation „ Doing business in Afghanistan“ verwiesen, seine Webseite Publikationen [plural sic] verweist auf eine einzige Publikation, eine Abhandlung über die Einteilung der Sachverständigen in Fachgebiete.

  • Die Publikation „Doing business in Afghanistan“ kann auf google nicht gefunden werden. Herr Mahringer gibt auch keinen Weblink zur Schrift an
  • Auch auf der Publikationen Website des Herrn Mahringer lässt sich die Publikation „Doing business in Afghanistan“ nicht finden
    (Der Bericht der Worldbank mit diesem Titel ist wohl nicht von Herrn Mahringer)
  • Wir bekommen von Herrn Mahringer übrigens keine einzige Publikation zum Thema Afghanistan
  • Wir bekommen auch keinerlei Publikationen zum Themenbereich Länderkunde
  • Weiters ist auffallend, dass Herr Mahringer sich am wissenschaftlichen Diskurs zum Thema nicht beteiligt

Lektor

Herr Mahringer gibt auch an, seit 2009 Lektor für „Conflict and Post Conflict Countries “an verschiedenen
Universitäten im In- und Ausland mit Schwerpunkt Management, SME, Logistik (Lebensmittel, Food saf[e]ty, Food defence), Supply Chains, Flüchtlingswesen und Entwicklungshilfe sowie Life Support” zu sein.

  • Leider gibt Herr Mahringer nicht an, an welchen Universitäten im In- und Ausland er als Lektor tätig ist. Auch Google findet dazu nichts.

Soft Skills

Herr Mahringer erklärt uns zuletzt noch “Soft Skills in Führung multikultureller Teams und arabischer Kunst” zu besitzen.

  • Durch das Gutachten beweist Herr Mahringer aber einen gravierenden Mangel an “Soft Skills” 

Ich möchte mit einem Zitat aus seiner einzigen Publikation”Mensch[en]rechte, Flüchtlingswesen, Entwicklungshilfe“schließen.

Heute wird fast alles „gegoogelt“. „Googelt“ man „23.05, 23.65“, bringt dies kein befriedigendes Ergebnis, auch „Sachverständiger für Afghanistan, Irak, Syrien etc“ verbessert das Ergebnis nicht. Kundige werden sich an den Fachverband wenden, aber wer ist kundig?
Karl Mahringer; SACHVERSTÄNDIGE; HEFT 2/2016

Wer ist kundig? Sehr gute Frage, Herr Mahringer!