81 – Tausend strahlende [helle] Sonnen

Dieses Buch in einem gerichtlichen Gutachten zu zitieren ist eigentlich ein Affront.

In dem Mahringer Gutachten kommt das Wort “Frau” genau vier Mal vor. Das Fehlen der Darstellung der Situation der Frauen in Afghanistan aber mit einem Eintrag dieses Romans in der Literaturliste aufzuwiegen, zeugt von einer grenzenlosen Ungeheuerlichkeit. Starker Tobak!

Hier ein Auszug aus dem Wiki über “A Thousand Splendid Suns“.
Women in Afghanistan
Hosseini visited Afghanistan in 2003, and “heard so many stories about what happened to women, the tragedies that they had endured, the difficulties, the gender-based violence that they had suffered, the discrimination, the being barred from active life during the Taliban, having their movement restricted, being banned essentially from practicing their legal, social rights, political rights” This motivated him to write a novel centered on two Afghan women. 

Washington Post writer Jonathan Yardley suggests that “the central theme of A Thousand Splendid Suns is the place of women in Afghan society”, pointing to a passage in which Mariam’s mother states, “Learn this now and learn it well, my daughter: Like a compass needle that points north, a man’s accusing finger always finds a woman. Always. You remember that, Mariam.

In the book, both Mariam and Laila are forced into accepting a marriage to Rasheed, who requires them to wear a burqa before it is implemented by law under the Taliban. He later becomes increasingly abusiveA Riverhead Trades Weekly review states that the novel consistently shows the “patriarchal despotism where women are agonizingly dependent on fathers, husbands and especially sons, the bearing of male children being their sole path to social status.”

Ich bin dann mal kotzen!


Mahringer Literaturverzeichnis: 81
Autor: Hosseini, K.
Titel: Tausend strahlende [helle] Sonnen
Erscheinungsjahr: 2007 (Alter 10 Jahre)
Genre: Belletristik
Anzahl der Verweise im Gutachten: 0

 

 


Link: https://www.amazon.de/gp/product/B00HWMVMRE/ref=as_li_tl?ie=UTF8&tag=mahringerguta-21&camp=1638&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=B00HWMVMRE&linkId=e4c3ce243410e59b2340e3de505ed422

Der Weltbestseller vom Autor von ›Drachenläufer‹ und ›Traumsammler‹

Mariam ist fünfzehn, als sie aus der Provinz nach Kabul geschickt und mit dem dreißig Jahre älteren Schuhmacher Raschid verheiratet wird. Jahre später erlebt Laila, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Als ihre Familie bei einem Bombenangriff ums Leben kommt, wird sie Raschids Zweitfrau. Nach anfänglichem Misstrauen werden Mariam und Laila zu engen Freundinnen. Gemeinsam wehren sie sich gegen Raschids Brutalität und planen die Flucht…

Ein ergreifender Roman über das Schicksal zweier Frauen in Afghanistan, wie ihn nur einer schreiben kann: der große Geschichtenerzähler Khaled Hosseini.