152 – Kleine Geschichte Afghanistans

Wer ein wissenschaftliche Gutachten über die aktuelle soziopolitische Situation eines Konfliktlandes verfasst, muss sich natürlich auch mit der Geschichte des Landes befassen. Aber nicht zu sehr. Daher braucht Herr Mahringer nur eine „kleine“ Geschichte Afghanistans. Wenigsten wurde das Buch von einem echten Wissenschaftler verfasst (Dr. Schetter ist ein deutscher Friedens- und Konfliktforscher an der Universität Bonn), auch wenn Herr Mahringer Dr Schetters jüngere Publikationen in seinem Lesestudium nicht inkludiert hat (wie z.B. Local Politics in Afghanistan, OUP 2013, oder Der Taliban-Komplex. Zwischen Aufstandsbewegung und Militäreinsatz. Campus-Verlag, Frankfurt am Main u.a. 2011)



Mahringer Literaturverzeichnis: 152
Autor: Schetter, C.
Titel: Kleine Geschichte Afghanistans,
Erscheinungsjahr: 2011 (Alter 6 Jahre)
Im Literaturverzeichnis ohne Angabe
Genre: Geschichte
Anzahl der Verweise im Gutachten: 0

 


Link: https://www.amazon.de/gp/product/3406713785/ref=as_li_tl?ie=UTF8&tag=mahringerguta-21&camp=1638&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=3406713785&linkId=13666a1c9912e4d62758679cc4101d56

https://www.chbeck.de/schetter-kleine-geschichte-afghanistans/product/8550509

Kaum ein anderes Land ist politisch und kulturell so vielfältig wie Afghanistan. Unterschiedliche Sprachen, Ethnien, Glaubensrichtungen und Herrschaftsvorstellungen behinderten immer wieder die Schaffung einer nationalen Einheit und den Aufbau eines Staates. Dieser Zersplitterung ist es aber auch zu verdanken, daß Afghanistan nie für längere Zeit von fremden Mächten – seien es Briten oder Sowjets – beherrscht wurde. Conrad Schetter schildert knapp die Geschichte des Landes von der Antike bis zur Gegenwart. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf den letzten beiden Jahrhunderten, in denen sich die Spannungen immer wieder in Rebellionen, Umstürzen und Kriegen entluden. Nicht zuletzt erläutert das Buch die besonderen Beziehungen zwischen Afghanistan und Deutschland und warum Deutsche eine besondere Rolle beim Wiederaufbau des Landes spielen können.